Rückblick 2016



Menschen, Sensoren und Systeme im Zeitalter der Digitalisierung

Auf der Technologiekonferenz »elmug4future« wurden die Auswirkungen von Wirtschaft 4.0 auf die Mess- und Gerätetechnik beleuchtet. Rund 100 Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft stellten sich in Friedrichroda stellen Unternehmer und Forscher der Branche die Aussichten ihrer Arbeit im Hinblick auf die Herausforderungen der fortschreitenden Digitalisierung dar.


"Das ist keine Standardkonferenz mit langweilig dreinblickenden Teilnehmern.", sagt Joachim Ludwig; COLANDIS GmbH Kahla. Die Teilnehmer lobten wie in den Vorjahren neben der offenen Atmosphäre, die Tiefe und Vielfalt der Vorträge. "Ich war das erste Mal dabei und die Veranstaltung hat mir sehr gefallen." Martin Schlenker; Projektingenieur ITP GmbH aus Weimar. So geht es vielen und deshalb kommt rund die Hälfte der Teilnehmer wieder.


Das Thema Digitalisierung zog sich durch die gesamte Veranstaltung. Als Ergebnis wird die ELMUG eG eine neue Fachgruppe zu diesem Thema gründen. Der Leiter wird Patrick Franke sein, der sich dem Thema seit einigen Jahren widmet. Seiner Meinung nach muss die Geschäftsführung die Digitalisierungs-Initiative antreiben und mit gutem Beispiel vorangehen, Impulse setzen, Ideen streuen und einen klaren Prozess vorgeben und zwar unternehmens-übergreifend.


Am zweiten Tag gab es verschiedene Aktionen und Maßnahmen, um neue Projekte ins Leben zu rufen, den Firmen in Thüringen Marketing nahe zu bringen und den Lösungsgenerator 2.0 auszuprobieren. „Wir haben den Versuch unternommen, die Ingenieure und Technikverliebten mit der Kreativ-Wirtschaft zu mischen. Da sind die Gräben noch tief, aber ein Anfang ist gemacht...“, fasst Ines Richter, Geschäftsstellenleiterin der ELMUG eG das Experiment zusammen.


Damit man neue Impulse für seine neuen Lösungen bekommt sind Fachveranstaltungen und Konferenzen ein gutes Mittel. Fachvorträge, Ausstellungen und Gespräche sind gut, bringen aber selten den Wert des Unerwarteten. „Die »elmug4future« bietet mehr als andere Tagungen: Sie hat den Lösungsgenerator, der die oben beschriebenen neu entstehenden Gedankennetzwerke auch in der realen Interaktion der Teilnehmer auf der Konferenz widerspiegelt.“, erläutert Dr. Jörg Weber. Warum die »elmug4future« nichts für Hühner ist - erfahren Sie im Blog von Dr. Jörg Weber


Übersicht als pdf: »